top of page
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo HLA Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Schwierige Partie: Am Freitag kommt Hard nach Trofaiach!





















Nächstes Heimspiel, nächste schwere Hürde in der WHA Meisterliga für die BT Füchse Auto Pichler: Schon am Freitag, 18.30, ist der ALPLA HC Hard in der Trofaiacher Sporthalle zu Gast.

„Die Niederlage gegen Ferlach ist abgehakt, sollte in den Köpfen der Spieler keinen Knacks hinterlassen haben“, hofft Füchse-Geschäftsführer Karl-Heinz Weiland. „Das war eben ein schwerer Gegner, gegen den es insbesondere in der Offensive nicht nach Wunsch gelaufen ist. Das wollen wir gegen Hard jetzt aber besser machen.“

Auch Adam Seferovic ist wieder fit

Zufrieden war Weiland jedenfalls mit der Defensive seiner Mannschaft: „Darauf können wir aufbauen! Wenn es vorne diesmal besser läuft, wir effizienter spielen, dürfen wir auf eine Überraschung hoffen.“ Er weiß aber natürlich auch, dass mit dem Vizemeister eine enorm starke Truppe aufkreuzt, im Hinspiel in Vorarlberg setzte es eine klare Niederlage. „Für uns geht es da praktisch um Bonuspunkte im Kampf ums Viertelfinale, da haben wir nicht viel zu verlieren. Dementsprechend entspannt und unbeschwert kann unser Team ins Spiel gehen.“ Man darf auch darauf hoffen, dass die Vorarlberger möglicherweise noch etwas müde sind, waren sie doch erst am Dienstag im Europacup im Einsatz.

Die Verletzungssorgen bei den Füchsen sollten jedenfalls endgültig Vergangenheit sein. Auch Adam Seferovic stand zuletzt schon wieder im Kader, einzig Hazbulat Sabazgiraev ist für das Hard-Spiel noch fraglich. „Entscheidend werden im Rennen ums Viertelfinale ohnehin andere Spiele: Die beiden Steirer-Derbys müssen wir dann gewinnen. Auch Schwaz darf man nicht unterschätzen. Gegen Hard können wir nur überraschen. Daher werden wir zu Hause natürlich wie immer 100 Prozent geben. Wir hoffen auch wieder auf eine volle Halle, dann schauen wir einmal, was ohne Druck und mit dem Publikum im Rücken gegen eine schweren Gegner möglich ist!“ Philipp Schwarz


Das Spiel wird auch live auf „LAOLA1.at“ gezeigt.

Comments


bottom of page