Nachhaltige Füchse!

Was der ATV Trofaiach und der HC Bruck 2018 begonnen haben, wird von den BT Füchsen mit voller Energie fortgesetzt. In spannenden und innovativen Projekten werden gemeinsam mit regionalen Partnern wichtige Schritte gesetzt, um das Vereinsleben nachhaltig und sportlich erfolgreich zu gestalten.

 

Sportvereine berühren alle Dimensionen einer nachhaltigen Entwicklung. Die Art und Weise, wie Vereinsaktivitäten organisiert und durchgeführt werden, macht den entscheidenden Unterschied und ist von großer Relevanz: Die umweltschonende An-und Abreise zu Trainings- und Wettkampfterminen, der Umgang mit Abfällen (insbesondere bei Wettkampfveranstaltungen), ein kritisches Bewusstsein für die Herkunft und Herstellung der Sportausrüstung und andere Aktivitäten werden zunehmend wichtiger.

Vereinsobmann Heinz Rumpold: „Wir schauen optimistisch in die Zukunft! Die Förderung unserer Talente steht wie jedes Jahr an erster Stelle, die Entwicklung hin zum nachhaltigen Sportverein wird uns maßgeblich helfen, unsere Ziele zu erreichen.“ Insbesondere der organisierte Sport mit seiner enormen gesellschaftlichen Reichweite kann ein verlässlicher Multiplikator sein.

Die BT Füchse sind sich seiner Verantwortung bewusst und werden seine Möglichkeiten zur Stärkung von Nachhaltigkeit und Sport nutzen!

Beide Vereine erhielten in der Saison 2019/2020 die Auszeichnung für herausragende nachhaltiger Sportvereine von Sportminister Werner Kogler.

Centerbag - Der nachhaltige Ballsack

ATV-Obmann Heinz Rumpold und Lebenshilfe Trofaiach-Geschäftsführer Werner Kachelmaier trafen sich am 26.04.2019 in der Lebenshilfe-Tagesheimstätte, um sich über den aktuellen Produktionsfortschritt zu informieren. Denn die nächsten CenterBags warten bereits darauf, nachhaltig hergestellt zu werden !!!

Dabei bedankten sich beide beim Produktionsteam für deren einzigartigen und unbändigen Einsatz. Das Team wurde durch Betreuerin Manuela Berger und Kundin Sabine vertreten, die ihre Arbeiten stolz präsentierten

Der CenterBag - eine sinnvolle Idee von ATV Auto Pichler Trofaiach in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Trofaiach, welche nachhaltig ist und Menschen verbindet!

E-Mobilität

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler würdigte die Sportvereine für ihre nachhaltige Vereinstätigkeit und gratulierte den Gewinnern: „Sportvereine haben eine zentrale gesellschaftliche Relevanz in Österreich. Sie können mit ihrem Handeln wichtige Beiträge für ein nachhaltiges Leben leisten und damit zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele beitragen.“  

Ein Beweis, dass auch hinter den Kulissen der Vereine einiges passiert. Die Verantwortlichen agieren nicht nur innerhalb des Vereins nachhaltig, sondern wollen gemeinsam mit den Fans, den Sponsoren, den Gemeinden und anderen lokalen Sportvereinen und NGOs wirksame Nachhaltigkeitsergebnisse erzielen. So wurden aufseiten Trofaiachs besonders die Produktion und Verteilung von nachhaltig produzierten Ballsäcken – sogenannten „CenterBags“ - lobend erwähnt. Bei Bruck unterstrich man den Schwerpunkt „E-mobilität“, im zuge dessen in Kooperation mit den Stadtwerken Bruck beispielsweise auch die beiden E-Tankstellen vor der Sporthalle errichtet wurden und Autos mit E-Antrieb von den Energienetzen Steiermark zur Verfügung gestellt wurden.

 

Sportopia

SPORTOPIA ist das Forum für nachhaltigen Sport - ein einzigartiger Austauschplatz für Erfahrungen, Ideen und Innovation für Sportorganisationen und Unternehmen.

SportfunktionärInnen, aktive Athletinnen und Athleten, politische EntscheidungsträgerInnen Unternehmen, die mit innovativen Produkten dem Lebensbereich Sport zuarbeiten und Lösungen anbieten. Weiters wendet sich SPORTOPIA an NGOs und Organisationen, die als Treiber der nachhaltigen Entwicklung den Sportorganisationen zur Seite stehen, sowie Medien, die diese Themen vorantreiben.

Nominierung als nachhaltiger Sportverein 2017/18
Auszeichnung als nachhaltiger Sportverein
Nominierung als nachhaltiger Sportverein 2017/18
Auszeichnung als nachhaltiger Sportverein

Fitico macht Sportswear aus recycelten Fischernetzen - Fischernetze, die aus dem Meer gefischt und zu Tops, Leggings und Jacken upgecycelt werden. „Bevor sie zu Geisternetzen und die Umwelt schädigen, bekommen die alten Netze auf diese Art ein neues Leben eingehaucht. “ erklärt Gründerin Sophie Wirth, selbst gebürtige Steirerin.