• Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo ZTE HLA-Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Nachwuchs, KW 40:













MU11:

BT FÜCHSE I - UHC Deutschfeistritz 32:19 (19:8)


Unsere U11-Mannschaft hat sich vor heimischem Publikum gut präsentiert.

Die Jungs waren sehr beweglich und voll motiviert, extra Felix Köck mit 15 Toren. Auch Solomon Lupu hat sein Potenzial gezeigt, er hat acht Mal getroffen. Ein ganz großes Lob geht aber an die ganze Mannschaft.

WU12:

BT Füchse – Deutschlandsberg 20:18


Im zweiten Heimspiel der weiblichen U12 trafen die BT Füchse auf Deutschlandsberg. Nach einem immer ausgeglichenen Spiel konnte man sich am Schluss mit zwei Toren durchsetzen und einen verdienten Sieg feiern.


MU12:

BT FÜCHSE I - HSG GRAZ 26:10 (17:6 )

Eine sehr gute erste Halbzeit, sehr konzentriert in der Verteidigung und mit Tempo im Angriff! Leider konnten wir das in der zweiten Halbzeit nicht ganz wiederholen.

Marco Kraschitzer zeigte im Tor eine gute Leistung. Die besten Werfer: Martin Christandl 6, Robert Weisz, Philipp Schablas und Tobias Kraschitzer mit je vier Toren.







MU12:

SG TV Gleisdorf/HC Weiz - BT Füchse II 50:20 (25:7)

Der Gegner war einfach zu stark, besonders körperlich. Wir haben mit der zweiten, jüngeren Mannschaft gespielt, für die es eine neue Erfahrung war.

Marino Maretic mit sieben Toren, Felix Köck mit sechs und Tobias Kraschitzer mit vier Toren waren die besten Werfer.

MU14 Elite Cup:

BT FÜCHSE – Spiders Wels 32:19 (19:8)

Nach langer Zeit war die U14 wieder zusammen und hat gleich ganz gut gespielt. Natürlich, es war ein "up and down", aber am Ende eine gute Leistung des ganzen Teams. Ein ganz großes Lob an Fabian Willbacher in der Verteidigung, aber vor allem im Angriff mit 16 Toren. Matthias Perl war schon wieder dabei und er war sehr motiviert, er hat zehn Mal getroffen. Josip Milicevic erzielte fünf Tore, machte auch einen extrem guten Job in der Abwehr


MU16 Elite Cup

HC Fivers – BT Füchse 38:28


Die jungen Füchse fanden gut ins Spiel und konnten bis zur Halbzeit sehr gut mit den Wienern mitspielen. Hauptgrund dafür war der gut aufgelegt Felix Rachwalik, der eine sehr gute Leistung im Tor abrufen konnte, und eine geschlossenen Mannschaftsleistung. In der zweiten Halbzeit konnten die Füchse leider nicht mehr an die Leistung anschließen. Viele leichte Fehler führten dazu, dass die Fivers ihr Tempospiel aufziehen und so „leichte“ Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielen konnten. „Mit unseren Möglichkeiten muss alles passen um gegen so eine Mannschaft über 60 Minuten zu bestehen“, meinte Trainer Geri Marko. „Heute hat mir im zweiten Durchgang etwas der Wille gefehlt, um in Wien Punkte mitzunehmen. Besonders gut gefallen hat mir heute Fabi Kornsteiner. Er hat heute oft am Rückraum aushelfen müssen, hat selbst Verantwortung übernommen und hat sich oft durch starken Willen gegen die Fivers Abwehr durchsetzen können!“

Logo ASKÖ
Logo International Handball Federation IHF
Logo Eurohandball EHF

Copyright 2022 by BT-Füchse

Handball Club Bruck-Trofaiach

office@bt-fuechse.at

Impressum | Datenschutzerklärung

Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport