top of page

HLA: Souveräner Heimsieg gegen den UHK Krems



Für den FÖRTHOF UHK KREMS ging es diesen Abend in Runde 15 der HLA MEISTERLIGA zum Tabellendritten BT Füchse Auto Pichler. Die ersten 10 Minuten gestalteten sich zunächst sehr ausgeglichen bis die Füchse das Zepter jedoch übernahmen und sich zwischenzeitlich sogar eine Führung von +4-Toren aufbauen konnten. Mit einem 18:15 aus Sicht der Gastgeber ging es weiter in die zweiten Halbzeit, in der sich die Wachauer zwischenzeitlich zurückkämpfen konnten. Dank eines starken Schlussspurts setzten sich die Füchse zum Ende hin durch und feierten schlussendlich einen klaren 36:31 Heimerfolg und damit den ersten Sieg des Jahres. Mit dem Sieg festigen die Steirer Platz 3 der Tabelle und ziehen vorläufig zum ALPLA HC Hard auf.


Ballspende: Wolfgang Waxenegger


BT Füchse Auto Pichler vs. FÖRTHOF UHK KREMS 36:31 (18:15)Mi., 07.02.2024, 20:20 Uhr; Sporthalle Bruck/Mur


Werfer BT Füchse Auto Pichler: Leo Nikolic 25% (6/24), J. Mitterdorfer 0% (0/4), Urh Brana 18% (2/11), Christoph Neuhold (10), Raul Santos (9), Martin Breg (6), Tilen Kosi (5), Marko Karaula (3), Denis Skrinjar (2), Adel Rastoder (1)


Werfer FÖRTHOF UHK Krems: Lukas Paolo Domevscek 41% (9/22), Thomas Eichberger 18% (5/28), Marko Simek (7), Stephan Wiesbauer (6), Kenan Hasecic (5), Tim Rozman (5), Tobias Auß (2), Benedikt Rudischer (2), Wilhelm Jelinek (2), Paul Hofmann (1), Daniel Dicker (1)


Benjamin Teras, Trainer BT Füchse Auto Pichler: „Wir haben heute unglaublich gute Deckung gespielt und gleichzeitig haben wir zum richtigen Zeitpunkt Druck gemacht. Wir haben in dieser Saison noch nie so kluge Angriffe bei 6 vs. 6 gespielt wie heute und deshalb bin ich natürlich sehr zufrieden. Ein enorm wichtiger Sieg für uns. Vor allem nach der Auftaktniederlage in Ferlach tun uns diese 2 Punkte natürlich enorm gut!“


Marko Simek, FÖRTHOF UHK KREMS: „Wir haben in der 1.Hälfte 18 Tore bekommen – Das sind einfach viel zu Viele und tut natürlich weh. Wir haben versucht nach der Pause wieder zurückzukommen, konnten das Spiel aber leider nicht mehr drehen. Es war das erwartet schwere Spiel, aber mit unserer Leistung können wir überhaupt nicht zufrieden sein. Wir wollten unbedingt was mitnehmen, haben es aber leider nicht geschafft nach unserem Sieg gegen die Fivers nachzulegen und somit waren die 2 Punkte von letzter Woche nicht viel wert und deshalb sind wir heute natürlich enttäuscht!“




Impressionen










bottom of page