• Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo ZTE HLA-Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Auch Herren erfolgreich: 32:30 gegen Bregenz!


Die BT Füchse Auto Pichler setzen ein erstes Ausrufezeichen: Den Rekordmeister und regierenden Supercup-Sieger Bregenz Handball mit 32:30 in die Knie gezwungen!

Ein Auftakt nach Maß für die BT Füchse: Im ersten Spiel der neuen Saison konnte man schon den ersten Sieg verzeichnen. Und das gegen den haushohen Favoriten Bregenz. Schon in der Anfangsphase zeigten die Heimischen wenig Respekt vor dem großen Namen und spielten munter mit. Alle vier Neuwerbungen (Brana, Santos, Neuhold, Schiffleitner) zeigten gleich in ihrem ersten Spiel im Füchse-Dress groß auf und bewiesen, dass sie echte Verstärkungen sind. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein flottes, abwechslungsreiches Spiel. Insbesondere Raul Santos war es, der dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte – er war mit gesamt elf (!) Toren auch der erfolgreichste Werfer seiner Mannschaft. Und im Tor zeigte Urh Brana von Beginn an, dass er sein Handwerk gelernt hat und hielt, was zu halten war – er wurde auch zum „Man of the Match“ gewählt. So ging es mit einer knappen 14:13-Führung für die Füchse in die Kabinen.


Bot zum Einstand eine Top-Leistung: Goalie Urh Brana

Die aber schnell aufgebraucht war. Bis zum Stand von 21:20 verlief die Partie weiter ausgeglichen, dann legten die Heimischen einen Zwischenspurt ein und zogen bis zur 48. Minute auf 25:20 davon. Ein Rückstand, den die Gäste nicht mehr ganz aufholen konnten. Auch wenn die Füchse die Schlussphase mit nur vier Spielern überstehen musste: Spätestens mit dem 31:28 – erneut durch Raul Santos – war die Partie entschieden und die Sensation perfekt, Endstand 32:30: Standing ovations in der gut gefüllten Brucker Sporthalle!

„Unser bester Mann war die Mannschaft selbst“, lobte auch Trainer Benjamin Teras die geschlossene Mannschaftsleistung seiner Truppe. „Auch wenn wir noch mit Verletzungen zu kämpfen haben und zum Beispiel Adam Seferovic vorgeben mussten, so weniger variabel im Aufbau waren: Alle haben 150 Prozent gegeben, einfach unglaublich!“ Dieser Erfolg sei auch der guten Vorbereitung geschuldet, erklärt der Trainer. „Wir haben das klug im Angriff gespielt, waren auch konsequent in der Deckung und hatten einen überragenden Tormann. Ein Danke auch an unser Publikum, ein großer Vorteil, nur so war dieser Erfolg möglich!“

Logo ASKÖ
Logo International Handball Federation IHF
Logo Eurohandball EHF

Copyright 2022 by BT-Füchse

Handball Club Bruck-Trofaiach

office@bt-fuechse.at

Impressum | Datenschutzerklärung

Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport