Zittersieg der BT Füchse: 21:20 bei Tabellenschlusslicht Tulln!

20. Februar 2021 | von Philipp Schwarz

Mehr Mühe als erwartet hatten die BT Füchse Auto Pichler beim Tabellen-Letzten UHC Tulln: Erst nach hartem Kampf konnte unser Team die beiden Punkte aus Niederösterreich mitnehmen.

Schon von Beginn an biss sich die Füchse-Offensive immer wieder die Zähne an Tulln-Goalie Milan Cucuz - vor dessen Qualitäten Trainer Dino Poje schon im Vorfeld gewarnt hatte – aus. Aber auch auf der Gegenseite war Luka Marinovic wieder der gewohnt starke Rückhalt seiner Mannschaft. Nach zwölf Minuten stand es schließlich erst 3:3, nach 20 Minuten 5:5. In der Folge konnten sich die favorisierten Füchse etwas absetzen, dennoch ging es nur mit einer mageren 10:9-Führung in die Kabinen.

Erzielte den Siegestreffer zum 21:20: Luca Plassnig

Ein ähnliches Bild bot sich nach dem Seitenwechsel: Viele technische Fehler auf beiden Seiten, die Torausbeute blieb bei beiden Teams Mangelware. Die Poje-Mannschaft durfte bei 14:11 nur kurz durchatmen, denn nach 51 Minuten hatte Tulln den Gleichstand wieder hergestellt: 18:18. Das Finish gehörte dann aber den Füchsen: Zwei Minuten vor Schluss gelang dem erneut starken Luca Plassnig (gesamt vier Treffer) das erlösende 21:20. Das sollte auch schon den Endstand bedeuten, die Füchse ließen kein weiteres Gegentor mehr zu und feierten knapp aber doch ihren Pflichtsieg! Und verteidigten damit Platz drei in der Tabelle...