Unsere Jugend in der KW 41

13. Oktober 2020
MJU13

Heimsieg für die weibliche Jugend U12!

Die WJU12 spielte am Sonntag gegen den HSG Bärnbach/Köflach in der Heimhalle in Bruck. Die Mädchen fanden überaus gut ins Spiel. Bereits in der zweiten Minute stand es 3:0. Die erste Halbzeit ging mit 15:7 an die BT Füchse.
 

Nach der Pause konnten wir kontinuierlich den Vorsprung ausbauen und alle Mädchen kamen zum Einsatz. Im Angriff wurden schöne Akzente gesetzt und Tore erzielt. Melina Schweiger und Lena Harich trafen jeweils mehr als zehn Mal. In der Deckungsarbeit konnten wir in den letzten Spielen einiges dazulernen, hier gibt es jedoch noch weiteres Verbesserungspotential. Endstand: 32:11.


Auch die WJU14 erfolgreich!

Auch wenn man das Ergebnis der BT Füchse 1 gegen Weiz/Gleisdorf mit 39:17 (20:9) nicht überbewerten darf, war es doch ein deutlicher Schritt in die richtige Richtung! Viele einfache Tore nach einer guten Defensive erzielt, phasenweise auch gut über die Kreispositionen gespielt und auch eine gute Leistung im Tor! Spielerisch ist noch Luft nach oben, aber einige Spielerinnen waren in letzter Zeit auch verletzt!


Klarer Sieg für unsere jüngsten Burschen!

Von ihrer besten Seite zeigten sich auch unsere Jüngsten: Die MJU11 der BT Füchse feierte gegen HIB Graz einen souveränen 33:25-Erfolg!

MJU 13 auf Platz 6!

Die österreichischen Meisterschaften der MJU13 endeten leider nur mit dem 6. und letzten Platz unserer Mannschaft. Das erste Spiel verloren unsere Jungs leider knapp nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 14:15 gegen SC Ferlach und verpassten damit den Einzug ins Halbfinale. Schade, da in diesem Spiel viel mehr drin gewesen wäre. Dennoch war es für unsere Jungs eine gute Lehre, welche ohne drei Stammspieler trotz allem einen tollen Kampf abgeliefert haben.

Im zweiten Spiel, nur eine Stunde später, war gegen die Fivers nichts zu holen.

Im dritten und letzten Spiel, um Platz 5., präsentierten sich die jungen Füchse wieder voll motiviert. Dennoch unterlagen sie, leider zum Schluss angeschlagen, gegen West Wien mit 17:21. Wir werden uns weiterentwickeln, aus unseren Fehler lernen und bis nächstes Jahr hoffentlich einen Schritt weiterkommen.