Titel im Visier: Füchse wollen am Donnerstag den Sack zumachen!

02. Juni 2021 | von Philipp Schwarz

Mit einem Sieg am Donnerstag, 19 Uhr, bei roomz JAGS Vöslau könnten sich die BT Füchse Auto Pichler endgültig die Meisterkrone abholen. Die Vorzeichen stehen gut, nach dem deutlichen Sieg im ersten Finalspiel wäre alles angerichtet. Aber im Füchse-Lager ist man gewarnt: Auch im Semifinale gegen Atzgersdorf hat man die erste Partie klar dominiert – und kassierte im zweiten Spiel auswärts eine Klatsche...

Wollen sich am Weg zum Titel nicht mehr aufhalten lassen: Florian Spendier und Co.!

„Das sollte uns nicht mehr passieren“, warnt auch Füchse-Kapitän Martin Breg, „so etwas wollen wir alle nicht mehr erleben.“ Gut möglich, dass da die Mannschaft schon etwas übermütig agiert hat, in diesem Duell hat ja schließlich erst die dritte Partie entschieden. „Wir werden diesmal sicher vorsichtiger ins Spiel gehen. Ich will mich vor der Partie gar nicht mit dem Titel beschäftigen, einfach nur auf das Spiel konzentrieren. Wenn wir unsere Leistung abrufen können, ergibt sich der Rest ja eh von selbst!“

Auch mit ein bisschen Wehmut geht wohl Trainer Jürgen Radischnig in die Partie: Bei einem Sieg wäre es sein letzter Einsatz auf der Füchse-Bank, mit Benjamin Teraš steht ja schon der neue Trainer vor der Tür: „Das war ja immer so geplant: Mein Auftrag war es, die Mannschaft in die erste Liga zu führen! Das wurde ja schon mit dem Finaleinzug erledigt. Aber natürlich wollen wir jetzt mit dem Titel der Saison noch die Krone aufsetzen. Wenn wir an die Leistung vom Sonntags-Spiel anschließen können, sollte das auch klappen.“ Und dann würden wohl die Sektkorken in der Thermenhalle knallen! „Wir wollen keinesfalls überheblich wirken, aber für den Falle eines Falles wären wir auch damit gerüstet“, schmunzelt Geschäftsführer Karl-Heinz Weiland. Klappt es am Donnerstag noch nicht, so wird der Sekt eben wieder eingepackt und soll dann am Sonntag in der eigenen Halle Verwendung finden...