Herren empfangen Vöslau, Damen müssen nach Feldkirch!

02. April 2021 | von Philipp Schwarz

BT Füchse Auto Pichler haben roomz JAGS Vöslau zu Gast!

Der Auftakt in die Bonusrunde gegen Atzgersdorf endete für die BT Füchse zwar mit einem Sieg, „dennoch wird gegen Vöslau eine Steigerung notwendig sein“, vermutete Geschäftsführer Karl-Heinz Weiland schon im Vorfeld. Und genau dieser Gegner kommt am Samstag, 16 Uhr, in den Füchse-Bau nach Trofaiach. Noch zu gut in Erinnerung ist den Obersteirern das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams, als man sich nach einer klaren Führung letztlich doch noch knapp geschlagen geben musste.

Will gegen Vöslau seine Top-Form bestätigen: Anze Ratajec!

Daher warnt auch Füchse-Kapitän Martin Breg vor dem Gegner: „In der ersten Bonusrunde haben wir zwar unser Ziel, nämlich zwei Punkte, erreicht. Aber unsere Leistung zuletzt ist sicher ausbaufähig“, bestätigt auch Breg, der sein Team aber dennoch in der Favoritenrolle sieht: „Auch wenn sich Vöslau schon länger im Aufwind befindet: Wir müssen einfach unser Potenzial abrufen, zu hundert Prozent ans Werk gehen! Dann brauchen wir uns sicher nicht – bei allem Respekt – vor diesem Gegner fürchten.“

Neo-Trainer Jürgen Radischnig habe frischen Wind in die Mannschaft gebracht, berichtet Breg. Zudem können die Füchse nahezu komplett antreten. Nur hinter Flügelspieler Thomas Kuhn steht noch ein Fragezeichen. „Wenn es uns gelingt, unsere Karten richtig auszuspielen, werden wir auch unserer Favoritenrolle gerecht werden. Insbesondere daheim gibt es kein wenn und aber: Wir müssen als Sieger vom Platz gehen“, ist der Füchse-Kapitän optimistisch.

 

Damen können in Feldkirch schon vorzeitig die Top-4 fixieren!

Mit viel Selbstvertrauen reisen die BT Füchse Powersports nach dem klaren Erfolg über Atzgersdorf nach Feldkirch. Ein Sieg am Samstag, Spielbeginn 18 Uhr 30, und unseren Damen wäre ein Platz unter den besten vier in der Tabelle nicht mehr zu nehmen! Gleichbedeutend mit dem Einzug ins Semifinale der höchsten österreichischen Spielklasse WHA, ebenso gleichbedeutend mit dem Einzug in den Europacup. Und diese Chance wollen die Füchse-Damen natürlich nützen. Das letzte Spiel im Grunddurchgang gegen die MGA Fivers hätte dann keine Bedeutung mehr für die Tabelle.

„Unsere Damen haben schon bisher so eine tolle Saison gespielt“, bestätigt Obmann Heinz Rumpold, „da wäre es ja jammerschade, wenn die Saison nach dem Grunddurchgang beendet wäre!“ Aber selbst bei einer Niederlage ist noch nicht aller Tage Abend: Dann allerdings müssten die Füchse das letzte Heimspiel – voraussichtlich Anfang Mai – gegen die MGA Fivers unbedingt gewinnen. Und wären auf steirische Schützenhilfe angewiesen: Denn nur wenn HIB Graz den Vorarlbergerinnen in deren letzten Spiel Punkte abknöpft, wäre auch so Platz vier erreicht. Aber so weit will es die Hrupic-Mannschaft gar nicht kommen lassen, besser gleich mit einem Sieg in Feldkirch alles klar machen...