Die Damen der BT Füchse Powersports wollen an letzte Erfolge anschließen: Punktezuwachs gegen Feldkirch eingeplant!

20. November 2020

Andere Halle, andere Beginnzeit: Um auch den Fans das Spiel präsentieren zu können, wird nunmehr statt in Trofaiach in Bruck gespielt, die Beginnzeit wurde auf 18 Uhr verlegt. So überträgt LAOLA1.at das Spiel gegen Feldkirch live!

Und da wollen die Füchse natürlich nachlegen: Zuletzt knöpfte unser Team sogar dem Meister einen Punkt ab – 25:25 in Atzgersdorf! „Dabei wäre in den Schlusssekunden sogar der Sieg möglich gewesen“, weiß Füchse-Geschäftsführer Karl-Heinz Weiland, „aber wenn man beim Meister auswärts einen Punkt mitnimmt, muss man natürlich hoch zufrieden sein“. Der Samstag-Gegner ist schwer einzuschätzen, liegt mit zwei Spielen weniger nur einen Punkt hinter den Obersteirerinnen. „Es wird sicher ein Spiel auf Augenhöhe, aber es sollte doch mit dem nächsten Erfolg klappen“, hofft Weiland. Der auch ein Lob für den Coach parat hat: „Ivan Hrupic gelingt es immer wieder, seine Mannschaft top zu motivieren. Und auch taktisch hervorragend auf den jeweils nächsten Gegner einzustellen...“

Trainer Hrupic versteht es immer wieder, seine Mannschaft zu motivieren!

Der Trainer kann jedenfalls aus dem Vollen schöpfen: Bei den Füchsen sind alle Spielerinnen fit, auch die Stimmung in der Mannschaft ist ausgezeichnet. 

Auch wenn die Fans auf den Rängen natürlich schmerzlich abgehen: „Bei der Doppelveranstaltung zuletzt hat man gesehen, welch tolle Stimmung trotz der eingeschränkten Zuschauer-Zahlen in unseren Hallen möglich ist“, sieht es Weiland. „Aber dennoch: Ein kleiner Heimvorteil bleibt! Immerhin spielen wir in der eigenen Halle. Und ersparen uns auch die Reisestrapazen!“

NEWS bei den Herren:

Wie es indes mit den Herren in der spusu CHALLENGE weitergeht, steht nach wie vor in den Sternen. „Der Antrag auf Anerkennung als Profisport auch in der zweiten Liga wurde diese Woche gestellt. Jetzt müssen wir abwarten“, berichtet der Geschäftsführer. „Ich hoffe aber, dass wir vielleicht schon nächste Woche wieder das Training aufnehmen können. Dann wären bis Weihnachten sogar noch ein oder zwei Spiele möglich!“