Gegen Vöslau: „Egal wie, ein Sieg muss her!“

24. September 2021 | von Philipp Schwarz

Zu einer Neuauflage des Finales in der HLA Challenge der letzten Saison kommt es am Samstag, 20.20 Uhr in der Brucker Sporthalle, wenn roomz JAGS Vöslau bei den Füchsen zu Gast ist.

Der Saison-Auftakt ist mit drei Niederlagen in Serie daneben gegangen – kein Grund aber für die BT Füchse Auto Pichler, die Flinte ins Korn zu werfen. „Vielleicht haben wir uns die Umstellung von der zweiten in die erste Liga etwas leichter vorgestellt“, meint Füchse-Kapitän Martin Breg, „außerdem haben wir in den ersten Spielen zu fehlerhaft agiert. Das muss sich jetzt ändern! Wir wissen ja, woran wir arbeiten müssen.“

"Egal wie, zwei Punkte müssen her!" Füchse-Kapitän Martin Breg

Ein zusätzliches Problem war zum Auftakt natürlich der Ausfall der beiden Linkshänder im Aufbau. Deshalb wurde auch Breg immer wieder vom Flügel in den Aufbau zurückgezogen – was für den Routinier aber kein Problem ist: „Ich spiele dort, wo ich gebraucht werde! Und wenn mich der Trainer ins Tor stellt, werde ich eben dort mein Bestes geben, um der Mannschaft zu helfen.“ Am Samstag sollen jetzt aber endlich die ersten Punkte her, „ohne Wenn und Aber“, bekräftigt der Kapitän. Auch wenn er kaum Parallelen zum letzten Saison-Finale gegen die Jags sieht: „Beide Teams haben sich stark verändert, das wird ein komplett anderes, neues Spiel.“

Fehlen wird bei den Heimischen aber nach Spendier und Sivic auch Matthias Meleschnig, der sich an der Hand verletzt hat. Für ihn wurde Old-Boy Luka Marinovic aus der Handball-Pension zurückgeholt. Die Füchse können aber wieder auf die Top-Form von Anze Ratajec setzen – in den ersten Spielen jeweils erfolgreichster Werfer seines Teams. „Aber es sind alle Spieler gefordert“, weiß Breg, „die ganze Mannschaft muss ihre Leistung bringen. Einzelne Spieler können kein Spiel gewinnen, da zählt nur das Kollektiv!“ Zusatzmotivation ist natürlich wieder das eigene Publikum. „Wir wollen endlich unseren Fans, die ja auch in Graz für Bombenstimmung gesorgt haben, etwas zurückgeben“, versichert der Kapitän, „darum muss jeder alles geben! Dann bin ich auch guter Dinge, dass wir eine lässige Handball-Show abliefern und die Fans wieder jubeln werden. Egal wie, in diesem Spiel müssen einfach zwei Punkte her!“

Das Spiel wird auch auf ORF Sport Plus und Laola1.at übertragen!

Zeigte sich zuletzt in bestechender Form: Torfrau Helena Segota

Damen auswärts in Dornbirn!

Den ersten Sieg haben die Damen der BT Füchse Powersports zuletzt gegen Eggenburg schon eingefahren – und das in beeindruckender Manier. Die Auftaktniederlage gegen Hypo haben die Füchse also längst weggesteckt, jetzt will man im Ländle (Samstag, 19 Uhr beim SSV Dornbirn Schoren) an die zuletzt gezeigten Leistungen anschließen. Und natürlich will man nicht ohne Punkte von der weiten Reise zurückkehren. Gutes Omen: In der letzten Saison konnten die Vorarlbergerinnen zwei mal bezwungen werden, der nächste Sieg ist also anvisiert!