Füchse-Damen müssen sich in Feldkirch mit 26:29 geschlagen geben!

06. November 2021 | von Philipp Schwarz

In „Spiel eins“ nach den schweren Knieverletzungen von Nikoleta Zizic und Vanessa Magg, die sie jeweils in den Europacupspielen gegen Zug erlitten hatten, gab es für die BT Füchse Powersports nichts zu holen: Unsere Damen zogen beim HC BW Feldkirch mit 26:29 knapp den Kürzeren.

Mit 14 Toren einmal mehr überragend: Slavica Schuster-Levak

Vom Anpfiff weg liefen die Füchse einem Rückstand nach, schon nach zwölf Minuten führten die Heimischen mit 10:5. Am Spielverlauf änderte sich zunächst jedoch wenig. Zwar fightete unsere Mannschaft beherzt, der Ausfall der beiden Mannschaftsstützen Zizic und Magg war jedoch nicht wett zu machen. Mit einem 19:13 ging es in die Kabinen.

Aber die Füchse gaben sich noch lange nicht geschlagen: Dirigiert von einer überragenden Slavica Schuster-Levak kämpfte sich unsere junge Truppe ins Spiel zurück. Schon nach 36 Minuten war man wieder bis auf drei Tore an Feldkirch herangekommen (21:18). Dabei war es Schuster-Levak selbst, die in Halbzeit zwei gleich die ersten sieben (!) Tore in Serie für ihre Mannschaft beitragen konnte. Gesamt brachte sie es auf 14 Volltreffer. Und der aufopfernde Kampf unserer Mannschaft ging weiter: 28:25 in der 52. Minute. Erst als dann in der Schlussphase auch noch unsere Top-Torschützin kurzzeitig vom Platz musste, war die Partie endgültig gelaufen... Endstand nach einem tollen Kampf: 29:26!

Noch besser machten es unsere jungen Damen: Die U18 konnte mit einem 28:26-Erfolg beide Punkte aus Vorarlberg entführen!