Damen unterliegen in Ferlach, Herren im Cup in Feldkirch!

16. Oktober 2021 | von Philipp Schwarz

Ein böses Erwachen gab es für die BT Füchse Powersports beim Auswärtsspiel in Ferlach: Die bis dahin punktelosen Kärntnerinnen fertigten unsere Damen glatt mit 35:25 ab.

Schon nach zwölf Minuten liefen die Füchse einem 2:7-Rückstand hinterher. Mangelnde Abstimmung in der Defensive und Schwächen im Abschluss ließen den Rückstand schnell anwachsen. Zudem kamen einige kurios anmutende Zeitstrafen gegen unser Team und eine wahre Siebenmeter-Stafette für Ferlach: In der 20. Minute lag man gar schon mit acht Toren (13:5) im Hintertreffen. Schließlich gelang es Nicoleta Zizic (sieben Tore in Halbzeit eins), das Offensivspiel an sich zu reißen und die Hrupic-Truppe kämpfte sich wieder heran – der Rückstand zur Pause hielt sich mit 15:17 noch in Grenzen.

In der ersten Halbzeit mit sieben Toren überragend: Nikoleta Zizic

Statt aber nach dem Seitenwechsel das Spiel zu drehen, gelang es Ferlach, den Vorsprung aus zu bauen: 25:19 nach 45 Minuten. Nikoleta Zizic, die noch in der ersten Halbzeit eine überragende Partie bot, musste wohl ihrem eigenen Tempo Tribut zollen und war plötzlich wie abgemeldet. Mangelnde Chancenauswertung insbesondere von den Flügeln, weitere diskussionswürdige Zeitstrafen und Siebenmeter taten das Übrige: Die BT Füchse schlitterten beim Tabellenletzten schließlich in ein böses 25:35-Debakel.

„Wir sind nicht gut ins Spiel gestartet“, weiß Vanessa Magg, „bis zur Pause konnten wir uns aber wieder heran kämpfen. Leider konnten wir dann nach dem Seitenwechsel nicht daran anknüpfen, letztlich hat Ferlach verdient gewonnen!“

Besser machten es unsere WU18: Nach einem 15:15 zur Pause gelang schließlich noch ein überzeugender 35:30-Auswärtssieg über die Kärntnerinnen.

Herren unterliegen im Cup klar!

Auch nicht gut verlief es für unsere Herren beim Cupspiel in Feldkirch: Die BT Füchse Auto Pichler mussten sich klar mit 28:36 geschlagen geben!

Auch elf (!) Tore von Alexander Lechner waren zu wenig

Das Ergebnis darf aber nicht überbewertet werden: Wie angekündigt lief in Vorarlberg unser Future Team ein. „Die Meisterschaft hat für uns absolute Priorität“, hatte Füchse-Coach Benjamin Teraš schon im Vorfeld angekündigt. 

So konnte unser junges Team nur kurz mithalten: 2:0 die Führung nach wenigen Minuten, das war´s dann aber auch schon! Die Heimischen konnten schnell ausgleichen, sich dann Tor um Tor absetzen – zur Halbzeit hielt sich der Rückstand mit 14:17 für unser Team aber noch in Grenzen.

Nach dem Seitenwechsel zog Feldkirch dann aber schnell auf 21:14 davon und die Partie war praktisch gelaufen. Unsere jungen Füchse hatten dem nur noch wenig entgegen zu setzen, schließlich setzte es eine deutliche 28:36-Niederlage!