BT Füchse Powersports jubeln über 35:32-Erfolg gegen Eggenburg!

20. Februar 2021 | von Philipp Schwarz

Revanche geglückt: Im Cupspiel müssten sich die BT Füchse in Eggenburg noch knapp geschlagen geben, in der eigenen Halle feierte man dafür einen 35:32 (15:15)-Erfolg!

Doch das Ergebnis scheint klarer, als der Spielverlauf vermuten lässt. Schon in der ersten Hälfte lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch: Keiner Mannschaft gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Nach 16 Minuten gelang den Heimischen erstmals der Ausgleich (9:9). Da aber in der Defensive nahezu jeder Fehler der Füchse gnadenlos bestraft wurde, konnte Eggenburg trotz ansprechender Leistung von Torfrau Jana Novakovic weiterhin mithalten. Auf der anderen Seite verhinderte ebenfalls eine starke Torhüterin einen höheren Vorsprung der Hrupic-Truppe. Fast logischer Pausenstand: 15:15.

Erneut beste Werferin und wertvollste Spielerin der Füchse: Slavica Schuster-Levak

Auch nach dem Seitenwechsel zunächst ein ähnliches Bild: Erst nach 41 Minuten lagen die Füchse-Damen erstmals mit zwei Toren voran: 23:21. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und kamen zehn Minuten vor Schluss wieder zum Ausgleich. Drei Tore in Folge von Nikoleta Zizic brachten wieder eine 30:28-Führung, doch erneut gelang Eggenburg der Gleichstand. Die Entscheidung brachte erst die Schlussminute, als insbesondere die erneut stark aufspielende Slavica Schuster-Levak die Verantwortung übernahm und ihre Mannschaft noch zum Sieg führte. Mit gesamt acht Toren war Schuster-Levak einmal mehr erfolgreichste Werferin ihres Teams und wurde auch zur wertvollsten Spielerin gekürt. So fiel der Sieg mit 35:32 am Ende doch noch recht deutlich aus. Der Lohn: In der Tabelle kletterten unsere Füchse-Damen schon auf den vierten (!) Platz!