BT Füchse hoffen auf Punkt(e) in Linz!

19. November 2021 | von Philipp Schwarz

Die Niederlage zuletzt gegen den Meister ist abgehakt (Trainer Teraš: „Hard war einfach zu stark, auch körperlich...“), jetzt liegt der Fokus bei den BT Füchsen Auto Pichler schon am letzten Spiel der Hinrunde in der HLA MEISTERLIGA. Und da geht es am Samstag, 19 Uhr, auswärts beim HC Linz AG ans Werk.

Die Oberösterreicher liegen in der Tabelle punktegleich mit den Füchsen, konnten (bei einem Spiel weniger) ebenso bereits vier Siege in der laufenden Saison feiern – also ein direkter Gegner im Kampf um das Meister-Play-Off.

Sorgenfalten bei Füchse-Trainer Benjamin Teraš vor dem Spiel in Linz

Aber die Obersteirer reisen mit Sorgenfalten nach Linz: „Ich weiß noch gar nicht, welche Mannschaft ich am Samstag aufs Parkett schicken kann“, seufzt Trainer Benjamin Teraš. Corona hat auch vor seinen Spielern nicht halt gemacht. Luca Plassnig wird definitiv fehlen, bei einem zweiten Kreisspieler – Thomas Tremmel – hofft man noch, dass ein Freitesten bis zum Spiel möglich sein wird. „Aber Tremmel konnte jetzt lange nicht trainieren, wird wohl kaum völlig fit sein“, fürchtet der Coach. Bleibt also noch Hazbulat Sabazgiraev auf der Kreisposition. Gut möglich aber, dass noch weitere Spieler ausfallen. „Wer tatsächlich einlaufen kann, weiß ich wohl erst am Spieltag...“

Positiv dafür: Florian Spendier ist endgültig zurück, erzielte zuletzt bei seinem Kurzeinsatz gegen Hard auch schon wieder sein erstes Tor. Und: Luka Marinovic hat seine Trainer-Ausbildung abgeschlossen, steht der Mannschaft wieder zur Verfügung. Zuletzt stand auch vermehrt Siebenmeter-Training am Programm, womit die Füchse in dieser Saison ja noch nicht sonderlich glänzen konnten. „Aber wir wissen um unsere Schwächen und arbeiten hart daran, uns in allen Punkten zu verbessern“, so der Trainer. „Und ganz egal, wer letztlich bei uns spielen kann: Wir werden wieder unser Bestes geben“, versichert der Füchse-Coach, „es wartet in jedem Fall ein schweres Spiel auf uns. Aber nach unserer guten Vorbereitung hoffe ich doch, dass wir den einen oder anderen Punkt mitnehmen können!“