BT Füchse bezwingen den WAT Atzgersdorf mit 26:22!

19. Mai 2021 | von Philipp Schwarz

Und das Ergebnis ist knapper ausgefallen, als der Spielverlauf vermuten lässt. Nur zu Beginn stotterte der Füchse-Motor etwas in der Offensive, dafür stand die Defensiv-Abteilung rund um Mario Maretic bombensicher. Um im Tor glänzte einmal mehr Luka Marinovic, der letztlich auch zum wertvollsten Spieler gekürt wurde. So ließ man bis zur 20. Spielminute gerade einmal zwei Treffer aus dem Spiel zu, dazu kamen drei Siebenmeter für die Gäste zum Spielstand von 8:5 für die Füchse. Und bis zur Pause konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden, mit 14:8 ging es in die Kabinen.

Einmal mehr ein sicherer Rückhalt: Tormann Luka Marinovic!

Auch nach dem Seitenwechsel ließ die Radischnig-Truppe zu keiner Sekunde Zweifel aufkommen, wer Herr in der Halle ist. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut, nach 38 Minuten lagen Breg und Co. bereits mit zehn Toren voran (19:9) – die Partie war praktisch entschieden. In der Folge wechselte Trainer Jürgen Radischnig munter durch, gab auch den jungen Spielern seiner Mannschaft entsprechend Spielzeit. Der Sieg war aber nie mehr in Gefahr – Atzgersdorf gelang bis zur Schluss-Sirene nur noch Ergebnis-Kosmetik. Am souveränen 26:22-Erfolg der Füchse war aber nicht mehr zu rütteln.

Klar strahlte da auch der Trainer nach dem Spiel: „Eine reife Leistung der gesamten Mannschaft“, war Radischnig zufrieden, „erst in der Schlussphase, als wir ein bisschen die Zügel schleifen ließen, ist Atzgersdorf noch etwas herangekommen.“ Und auch der Trainer hatte ein Speziallob für seine Defensive und den Tormann: „Zu Beginn haben wir zwar einige Sitzer ausgelassen, aber in Summe war es doch eine souveräne Vorstellung!“

Dem konnte auch Kreis-Spieler Thomas Tremmel nur zustimmen: „Wir haben zu Beginn etwas gebraucht, bis wir uns richtig auf den Gegner eingestellt haben. Aber dann lief es wie geschmiert!“ Und auch in einem sind sich Radischnig und Tremmel einig: „Am Samstag wollen und werden wir den Sack zumachen!“