Zweites Heimspiel, zweiter Sieg: Die BT Füchse Auto Pichler schicken die SU Falken Bachner Bau mit 27:21 (11:12) nach Hause!

20. September 2020

Die Hausherren starteten nervös ins Spiel: Fünf Tore in den ersten 20 Minuten sprechen eine deutlich Sprache, Spielstand zu diesem Zeitpunkt 5:10. Mit einem Time-out konnte Trainer Dino Poje seine Truppe wachrütteln, bis zur Pause kamen die Füchse auf 11:12 heran.

Nach dem Seitenwechsel zunächst eine ausgeglichene Partie, unter tosendem Applaus ging die Poje-Truppe in der 35. Minute erstmals in Führung – 15:14. Doch die Falken gaben sich nicht geschlagen und konnten bis zu Minute 46 mithalten. Erst dann gelang es den Füchsen sich abzusetzen: Einige Treffer von Luca Plassnegg vom Kreis sorgten für eine klare Führung der Heimischen, spätestens mit dem 25:20 fünf Minuten vor Schluss (empty-net-Tor des groß aufspielenden Paul Wulz!) war die Partie entschieden! Endstand: 27:21!

„Die ersten 20 Minuten haben wir verschlafen,“ analysierte Trainer Poje, „danach haben wir auf eine offensivere Deckung umgestellt, das hat gefruchtet“. Auch im Abschluss zeigten die Füchse in der Folge ein anderes Gesicht. „Der Ausfall unseres bislang besten Werfers Martin Breg (erkrankt) wurde durch Wulz am rechten Flügel weggesteckt. So gelang es schließlich, das Spiel umzudrehen“. Aber der Trainer sieht auch eine gute Seite in der schwachen Startphase: „Eine gute Schule für meine Mannschaft! Es hat uns gezeigt, dass es nur mit Vollgas geht! Und: Ende gut, alles gut...“