2. Runde Grunddurchgang: BT-Füchse Auto Pichler gewinnen gegen Union Sparkasse Korneuburg.

13. September 2020

0:1 in der ersten Spielminute, das sollte aber auch schon die einzige Führung der Gäste in dieser Partie sein. Bis zur zehnten Minute zog die Poje-Truppe gleich auf 8:1 davon. Mit solider Deckungsarbeit und einem hervorragenden Luka Marinovic im Tor (47 Prozent gehaltene Bälle in der ersten Spielhälfte) ging es schließlich mit einem komfortablen 16:9-Vorsprung in die Kabine.

Doch die Gäste steckten nach dem Seitenwechsel nicht auf, erzielten vier Tore in Serie (16:13), und es dauerte bis zur 37. Minute, ehe den Gastgebern der erste Treffer in der zweiten Spielhälfte gelang.
 

Geschwächt durch einige Zeitstrafen gegen die Füchse blieb es bis zehn Minuten vor Schluss (25:22) spannend. Letztlich setzte sich die Mannschaft von Dino Poje aber doch klar und verdient mit 30:24 durch!

„Bombastisch gestartet,“ war auch Füchse-Geschäftsführer Karl-Heinz Weiland zufrieden, „und auch als es in der zweiten Halbzeit noch einmal eng zu werden drohte, hatte man eigentlich nie das Gefühl, dass wir das Spiel noch aus der Hand geben werden!“ Besonderes Lob gab es von Weiland für die gute Defensive und Tormann Marinovic: „Am Ende des Tages ein souveräner Erfolg! Und wir sind natürlich froh, den ersten Sieg eingefahren zu haben!“


 

Weniger gut lief es für die Damen der BT Füchse Powersports: Zum Saisonauftakt setzte es gegen den UHC Stockerau eine 29:33 (16:16)-Niederlage. „Bis zur Halbzeit haben unsere Damen hervorragend mitgehalten,“ lobte Weiland, „danach sind wir nicht zuletzt wegen zahlreicher Zeitstrafen leider zurückgefallen. Dennoch: Eine sehr solide, vor allem kämpferisch sehr gute Leistung!“