top of page

FINALE!! Füchse biegen die Fivers mit 28:27!


Das Märchen ist schon (fast) perfekt: Nach einem hochdramatischen Halbfinale ziehen die BT Füchse Auto Pichler gegen den favorisierten FIVERS WAT Margareten mit einem 28:27-Erfolg morgen gegen Hard ins Endspiel ein!

Klasse-Partie: Routinier Adam Seferovic

Schon vor Anpfiff musste Christoph Neuhold angeschlagen passen. Aber nur kurz zeigten sich die Füchse zu Beginn etwas nervös, lagen schnell mit 0:3 zurück. Um aber sofort dagegen zu fighten: Mit einer 5:0-Serie lag man schon bald in Front. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die Füchse vorerst stets die Nasenspitze vorne hatten. Als Patrick Prokop schließlich nach rund 15 Minuten das 10:7 erzielte, dieses auch vorerst als gültig anerkannt wurde, mischte sich der Schiedsrichter-Beobachter ein. Das Tor wurde aberkannt, stattdessen für Top-Scorer Raul Santos die Rote Karte gezückt. Nachdem der meilenweit entfernt sitzende Schiri-Beobachter das so entschieden hatte... Kurz aus dem Rhythmus gebracht, erzielten die Füchse bis zur Halbzeit nur noch drei weitere Tore. Da aber auch wieder Tormann Urh Brana auf dem Posten war, brachten die Füchse schließlich eine 12:11-Führung in die Kabine.

Ganz stark auch „Edeljoker“ Thomas Kuhn

Nach der Pause legten zunächst die Fivers vor und konnten sich bis zu drei Tore herausspielen (16:19). Insbesondere mit einem starken Edeljoker Thomas Kuhn, der für den „Rotsünder“ Santos am linken Flügel kam, und Adam Seferovic, der all seine Routine aufbrachte und auch in den entscheidenden Momenten die Verantwortung übernahm, schafften die Füchse wieder den Ausgleich: 23:23. Angetrieben vom Füchse-Fanklub hatte ihre Mannschaft dann in der Schlussphase wieder die Nase vorne. Zwei Minuten vor der Sirene brachte wieder Seferovic seine Mannschaft in Führung. Als die Fivers 30 Sekunden vor der Sirene noch einmal ein Timeout nahmen, war die Spannung am Siedepunkt. Und die Fivers setzten den Ball neben das Tor... Endstand: 28:27

Man glaubt es kaum: Die Füchse stehen damit am Samstag, 18 Uhr, in der Südstadt im FINALE des österreichischen Cups und werden dort auf den ALPLA HC Hard treffen. „Eine sensationelle Leistung unserer Mannschaft“, strahlte auch Füchse-Geschäftsführer Karl-Heinz Weiland, noch fast sprachlos nach der Partie. Die Füchse sind natürlich jetzt heiß auf den ersten Titel ihrer noch jungen Vereinsgeschichte. „Jetzt wollen wir natürlich auch das Finale gewinnen. Hard haben wir heuer bereits gezwungen, warum sollten wir nicht auch im Endspiel jubeln können? Und insbesondere in nur einem Spiel ist ja alles möglich!“ Auch die Fans sind natürlich sehr willkommen: Tickets über Ticketmaster oder ev. noch an der Abendkassa. Philipp Schwarz

bottom of page