top of page
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo HLA Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Füchse wollen mehr: Zu Gast bei Schwaz in Tirol!





















Nach dem sensationellen Erfolg zuletzt gegen Vizemeister Hard haben die BT Füchse Auto Pichler Lunte gerochen, diesmal geht es aber wieder auswärts ans Werk: Bei den Adlern von Sparkasse Schwaz Handball Tirol wollen sie am Samstag, 18 Uhr, einen Konkurrenten im Kampf ums Viertelfinale auf Distanz halten.

Mit dem Sieg über Hard konnten die Füchse bereits zur HSG Graz aufschließen, die Tiroler liegen mit vier Punkten Rückstand auf Platz zehn in der Tabelle. „Natürlich wäre da ein weiterer Punktezuwachs enorm wichtig“, weiß Füchse-Geschäftsführer Karl-Heinz Weiland. Und ein Punktegewinn sollte durchaus machbar sein:

Auch Hazbulat Sabazgiraev sollte wieder fit sein

„Wir haben immer gewusst: Wenn wir vollzählig antreten können, dann können wir auch jeden schlagen. Und wenn wir uns gegen Hard durchsetzen konnten, dann sollte das wohl auch in Schwaz möglich sein. Wir reisen jedenfalls mit jeder Menge Selbstvertrauen im Gepäck nach Tirol.“

Im Füchse-Lager ist man aber gewarnt: Auch der Samstag-Gegner konnte zuletzt mit starken Leistungen aufwarten – ein Sieg in Graz, und im letzten Spiel konnte man auch Krems einen Punkt abtrotzen. Weiland erwartet sich jedenfalls ein Spiel auf Augenhöhe: „Im Heimspiel konnten wir uns schon durchsetzen. Es wäre wichtig, auch jetzt anzuschreiben, um mit den Tirolern einen weiteren Konkurrenten im Kampf ums Viertelfinale ein bisschen abschütteln zu können.“

Der Verletzungsteufel konnte ja endgültig vertrieben werden, bis auf Thomas Wulz sind alle Kaderspieler wieder einsatzbereit „Auch der zuletzt noch angeschlagene Hazbulat „Hazi“ Sabazgiraev steht wieder im Kader. Ich hoffe auch, dass Adam Seferovic, der zuletzt noch größtenteils geschont wurde, schon wieder mehr Einsatzzeiten bekommen kann. Wenn alle an einem Strang ziehen, ist sicher der nächste Punktegewinn möglich!“ Philipp Schwarz

Comments


bottom of page