top of page
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo HLA Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Füchse hoffen bei Westwien auf die nächste Überraschung!





















Nächste schwere Hürde für die BT Füchse Auto Pichler am Weg ins Viertelfinale: Schon am Freitag, 18 Uhr, ist man bei der SG INSIGNIS Handball Westwien zu Gast!

Über die Favoriten-Rolle gibt es keine Diskussion: Während die Wiener nach einer eindrucksvollen Sieges-Serie - Meister Krems auf den Fersen - um die Tabellenführung rittern, benötigen die Füchse dringend jeden Punkt, um noch die Top-8 und somit das Viertelfinale zu erreichen. Aber auch die Obersteirer rechnen sich durchaus Chancen aus, haben sie doch die letzten beiden Partien gegen Hard und Schwaz für sich entscheiden können und strotzen nur so vor Selbstvertrauen.

Thomas Tremmel sieht sein Team auch bei Westwien nicht chancenlos

„Natürlich der denkbar schwerste Gegner im Moment“, weiß auch Thomas Tremmel, der in den letzten Partien mit tollen Leistungen und Toren vom Kreis zu überzeugen wusste, „noch dazu auswärts. Aber auch wir befinden uns im Aufwärts-Trend und hoffen, dass es so weiter geht. Dann sind wir auch bei Westwien nicht chancenlos.“ Nach der Rückkehr zahlreicher verletzter Stammspieler haben die Füchse zuletzt wieder ihr Potential aufgezeigt: „Das mindert natürlich den Druck auf jeden Einzelnen, wenn die Last auf mehrere Spieler verteilt ist.“ Der Schlüssel zum Erfolg liegt für Tremmel „in einer konsequenten Defensive, mit der wir schon gegen Hard und auswärts in Schwaz erfolgreich waren. Dann können wir auch bei Westwien bestehen.“

Zudem können die Füchse auf die Hochform von Tormann Urh Brana setzen. „Er ist ein ganz wichtiger Mann für uns“, bestätigt auch Tremmel, „und mit einer konsequenten Abwehr-Leistung können wir ihm seine Aufgabe natürlich erleichtern.“ Ein „heißer Tanz“ in dieser Partie ist also zu erwarten. „Wenn es uns gelingt, das Tempospiel und die schnellen Konter der Wiener einigermaßen zu unterbinden, haben wir sicher auch die Chance, aus Wien den einen oder anderen Punkt mitzunehmen!“ Philipp Schwarz

Comments


bottom of page