• Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo HLA Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Füchse-Damen unterliegen mit 21:24!


Da lag schon fast eine Sensation in der Luft: Die BT Füchse Powersports

müssen sich dem klar favorisierten WAT Atzgersdorf nur knapp mit 21:24

geschlagen geben.


Die Gäste – Nummer zwei in der Tabelle – begannen erwartungsgemäß stark: 2:6

leuchtete bereits nach sieben Spielminuten von der Anzeigetafel. Zeit also, für das

erste Time-out für die heimische Mannschaft. Das zeigte Wirkung, nach 20

Minuten gelang erstmals der Ausgleich zum 8:8. Groß war der Jubel dann vier

Minuten vor der Sirene, als Füchse-Kapitänin Carina Edlinger ihre Mannschaft

aus einem Siebenmeter erstmals in Führung brachte. Mit 11:11 ging es schließlich

in die Kabinen.


Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Wienerinnen dann vorerst schnell

absetzen, 13:17 lagen die Füchse nach 40 Minuten da schon zurück. Aber unsere

Mädels gaben sich noch lange nicht geschlagen. Einmal mehr war es Jelena

Stekic, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückte – gesamt elf Tore. Und die Füchse

fanden zurück ins Spiel. Zwei Minuten vor der Schlusssirene war es erneut Stekic,

die ihr Team wieder bis auf 21:22 heranbrachte. Den längeren Atem hatte aber

schließlich Atzgersdorf: Eine Zeitstrafe gegen die Füchse ließ keinen weiteren

Treffer mehr zu, der klare Favorit setzte sich letzlich nach tollem Kampf unserer

Damen mit 21:24 durch.

Einmal mehr überragend: Jelena Stekic mit elf (!) Toren

„Natürlich sind wird jetzt enttäuscht“, meinte Cara Spitzer nach der Partie, es ist

uns leider nicht gelungen, Atzgersdorf einen Punkt abzunehmen. Dennoch

können wir mit unserer Leistung zufrieden sein, besonders mit der Abwehr. Darauf

können wir in den letzten drei Spielen sicher aufbauen!“

Logo ASKÖ
Logo International Handball Federation IHF
Logo Eurohandball EHF

Copyright 2022 by BT-Füchse

Handball Club Bruck-Trofaiach

office@bt-fuechse.at

Impressum | Datenschutzerklärung