top of page
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo HLA Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Erleichterung bei den Füchse-Damen: 31:26 in Korneuburg!





















Na geht doch! Die Damen der BT Füchse Style your Smile können doch noch gewinnen: Im Sonntags-Spiel der WHA konnte man bei Union heinekingmedia Korneuburg einen 31:26-Erfolg feiern.

Nur die ersten Minuten gehörten den Heimischen. Beim Stand von 2:1 legten die Füchse aber einen gewaltigen Zwischenspurt ein und erzielten sieben (!) Tore in Serie. Im Tor bot Melanie Reiter eine tolle Leistung. Und im Angriff sprang Diana Sabljak für Nikoleta Zizic – die hautnah herausgedeckt wurde – als Shooterin ein: Alleine schon sieben Tore in Halbzeit eins! Zusätzlich profitierten die Füchse von zahlreichen Fehlwürfen von Korneuburg. Die es schließlich mit einer zusätzlichen Feldspielerin versuchten und so bis zur Halbzeit-Sirene zumindest noch bis auf 10:13 verkürzen konnten.

Wohl eine ihrer stärksten Partien im Füchse-Dress: Diana Sabljak

Nach dem Seitenwechsel machten die Füchse dann aber kurzen Prozess: Schon nach wenigen Minuten war der Vorsprung auf sieben Tore ausgebaut (10:17), nach 40 Minuten (13:21) war die Partie entschieden. Melanie Reiter lief endgültig zur Hochform auf, pflückte auch einige Siebenmeter von Korneuburg aus den Ecken und brachte die Heimischen zur Verzweiflung. Während auf der anderen Seite gefühlt jeder Wurf von Diana Sabljak ins Ziel fand – gesamt zwölf (!) Tore und auch zur wertvollsten Spielerin ihres Teams gewählt! In der Folge wechselte Trainer Mario Maretic munter durch, gab dem gesamten Kader Spielzeit. Dennoch wurde der Vorsprung locker verwaltet und am Ende leuchtete ein 26:31 von der Anzeigetafel.

Die Erleichterung bei den Füchsen ist jedenfalls groß: Mit diesem Erfolg sind wohl auch die letzten Abstiegssorgen Geschichte, kann die Mannschaft befreit in die nächsten Spiele gehen! Philipp Schwarz

Comentarios


bottom of page