top of page
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo ZTE HLA-Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

BT Füchse unterliegen dem Meister mit 14:25!





















Es war zu befürchten: Gegen Rekordmeister Hypo Niederösterreich war für die Damen der BT Füchse Style your Smile nichts zu holen: Trotz tollem Einsatz setzte es eine klare 14:25-Niederlage!

Schon in der Anfangsphase demonstrierten die Gäste ihre Klasse und marschierten fast mühelos durch die Füchse-Abwehr. Auch für Torfrau Jana Novakovic gab es da wenig zu halten. Nach 15 Minuten stand es bereits 3:9. Danach kamen die Füchse besser ins Spiel, ohne jedoch entscheidend näher kommen zu können. Bis zur Pause gelang es zumindest, den Rückstand auf 8:13 zu verkürzen.

Torfrau Jana Novakovic steigerte sich in der Partie: Wertvollste Spielerin

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zwar die Defensive stabilisiert, auch Novakovic konnte sich mehrfach auszeichnen. Nach vorne ging jedoch wenig: Von den Flügeln und vom Kreis ging fast gar nichts, die Tore aus dem Rückraum waren letztlich zu wenig. Die Niederösterreicherinnen konnten sich Tor um Tor absetzen, schon früh war die Partie entschieden. In der Folge ließ Füchse-Coach Mario Maretic seinen gesamten Kader laufen und sah zumindest den einen oder anderen Lichtblick bei seinen Nachwuchsspielerinnen. An der klaren 14:25-Niederlage war aber nicht zu rütteln.

„Zumindest in der ersten Hälfte konnten wir Hypo phasenweise ein bisschen ärgern“, sieht Kapitänin Eva Zikeli das Positive. „Als dann unsere Deckung besser gestanden ist, konnten wir immerhin ein bisschen herankommen, mehr war aber nicht drinnen. Letztlich war gegen den Meister nichts zu holen. Diese Mannschaft ist einfach zu stark und zu routiniert. Darum konnten sie in der zweiten Halbzeit, als bei uns alle Spielerinnen zum Einsatz gekommen sind, davonziehen.“ Angesprochen auf die magere Torausbeute vom Kreis und den Flügeln, meint Zikeli: „Nach dem Ausfall von Rinner haben wir leider keine 'gelernte' Kreisspielerin mehr im Kader. Und am Flügelspiel müssen wir definitiv arbeiten, da gibt es einiges zu verbessern!“ Vielleicht schon bis zum nächsten Wochenende gegen Tulln?

bottom of page