• Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Logo ZTE HLA-Meisterliga
Logo WHA Meisterliga
Logo Kempa Sports
Logo BT-Füchse Handball Club Bruck-Trofaiach

Autsch! BT Füchse unterliegen in Ferlach mit 29:32!


Unter keinem guten Stern stand für die BT Füchse Auto Pichler die Auswärtspartie beim SC kelag Ferlach schon vor Spielbeginn, mussten die Füchse doch zwei Mannschaftsstützen (Raul Santos und Thomas Tremmel) Covid- bzw. verletzungsbedingt vorgeben. Zudem lief das Training in dieser Woche durch einige Covid-Positive alles andere als optimal. Dennoch zeigten sich die Gäste auch diesmal wurfstark, war hinten jedoch einmal mehr zu fehleranfällig. So setzten sich die Kärntner letztlich mit 32:29 (14:16) durch.

Der erste Spielabschnitt gestaltete sich noch völlig offen: Ständig wechselte die Führung, keiner Mannschaft gelang es zunächst, auch nur einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus zu holen. Bei Ferlach war Jure Kocbek nicht in den Griff zu bekommen, während die Füchse oft über die Flügel Thomas Kuhn (der Santos ausgezeichnet ersetzte, mit sieben Toren auch erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft war) und Martin Breg zum Torerfolg kamen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es den Gästen, einen kleinen Vorsprung heraus zu holen, mit 14:16 ging es in die Kabinen.

Mit sieben Toren erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft: Thomas Kuhn

Nach dem Seitenwechsel schafften es die Füchse zwar zunächst, den Vorsprung auf drei Tore auszubauen (17:20), mit drei Treffern am Stück konnte Ferlach aber wieder ausgleichen. Füchse-Trainer Benjamin Teras reagierte prompt mit einem Time-out, das jedoch nur kurz Wirkung zeigte. Rund 14 Minuten vor Schluss musste dann auch noch Tormann Urh Brana mit einer Verletzung vom Parkett. Bis zur 50. Spielminute und dem Stand von 26:26 verlief die Partie dennoch ähnlich wie in Halbzeit eins – ständig wechselte die Führung. Erst in der Folge konnten sich die Kärntner etwas absetzen, aber erst als Kreisspieler Hazbulat Sabazgiraev 1½ Minuten vor Schluss eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte, war die Partie endgültig gelaufen. Endstand: 32:29 für Ferlach!

„Unsere Leistung war grundsätzlich in Ordnung“, sah es Füchse-Obmann Heinz Rumpold, „aber auch wenn Santos durch Kuhn sehr gut ersetzt werden konnte, so hat besonders Tremmel in der Defensive im Mittelblock gefehlt. Als wir dann in der zweiten Halbzeit mit drei Toren voran gelegen sind, dachten wir schon: Das könnte dennoch etwas werden.“ Dass es dann aber noch bergab ging, sieht Rumpold so: „Wir haben in der Folge einige Würfe genommen, die nicht unbedingt erfolgversprechend waren. Dann kam noch der Ausfall von Brana – ich kann nur hoffen, dass es nichts Schlimmes ist. In der Folge hat Ferlach dann auch clever gespielt und keine dummen Fehler mehr gemacht. Das war´s...“

Logo ASKÖ
Logo International Handball Federation IHF
Logo Eurohandball EHF

Copyright 2022 by BT-Füchse

Handball Club Bruck-Trofaiach

office@bt-fuechse.at

Impressum | Datenschutzerklärung

Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport